Der Schnitzeltag ist auch zukünftig immer der Donnerstag. Auch hier erwartet Sie aber eine neue Karte mit frischen Ideen und alten Traditionen!

...Spinat schmeckt sehr gut, wenn man Ihn vor dem Verzehr gegen ein großes knuspriges Schnitzel ersetzt…

In diesem Sinne, unsere Schnitzelkarte!

Gebackenes Schweineschnitzel nach Geheimrat Fritz von Holstein
mit Spiegelei und Bratkartoffeln

Benannt ist es angeblich nach dem Geheimrat Fritz von Holstein (1837–1909), der im Ruf stand, ständig in Eile zu sein und deshalb in seinem Berliner Stammlokal Borchardt immer „Vorspeise und mein Schnitzel, schnell, schnell“ bestellt haben soll, weshalb der Koch alles zusammen anrichtete.

€ 8,90

Gebackenes Hähnchen-Schnitzel „Pariser Art“ mit kleinem Salat und Rosmarinkartoffeln

Das Pariser Schnitzel ist ein dem Wiener Schnitzel ähnliches Fleischgericht der klassischen französischen Küche. Es wird jedoch ohne Paniermehl zubereitet. Die Bezeichnung der Zubereitungsart soll auf die Weltausstellung in Paris im Jahr 1889 zurückgehen.

€ 8,90

Cordon Bleu vom Schweinerücken mit kleinem Salat und Pommes

Über den Ursprung des Rezeptes und des Namens gibt es mehrere Theorien. Der Ausdruck Cordon bleu ist im Französischen eine Metapher für hohe Kochkunst und geht auf das breite, himmelblaue Band zurück, an dem das goldene Kreuz des elitären Ordens vom heiligen Geist aus dem 16. Jahrhundert getragen wurde. Der Zusatz „à la cordon bleu“ findet sich in älteren französischen Kochbüchern und bedeutet „nach Art der hohen Kochkunst“.

€ 8,90

Böhmisches Schnitzel mit Speck-Bohnen und Kartoffel-Stampf

Der Legende nach, soll dieses Schnitzel zu den Lieblingsgerichten des böhmischen Adligen, Feldherr und Berater des Kaisers Graf Radetzky von Radetz gehören.

€ 9,90

Sesam-Tofu-Schnitzel auf Asia-Gemüse und Süßkartoffel-Rosinen-Stampf

€ 9,90

Tischreservierungen nehmen wir gern unter
030 / 94 39 74 40 entgegen!